>>  GERA 2025  >>  KULTURPROGRAMM  >>  PRESSEBERICHTE >> 2017-10-21

Der Stadtschreiber soll Gespräche führen und dokumentieren. Foto: Kernteam Gera 2025

 

Gera. Kommunikativ, smart und aufgeschlossen, bewandert in medialer und dokumentarischer Arbeit sowie im Umgang mit sozialen Medien, zeitlich flexibel, zuverlässig, ordentlich und gewissenhaft – so sollte der künftige Stadtschreiber beziehungsweise die künftige Stadtschreiberin von Gera sein.

 

Die Initiative „Kulturhauptstadt Gera 2025“ sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt jemanden, der diese Attribute mitbringt, der mit Geraern und Touristen ins Gespräch kommt.

 

Der Stadtschreiber soll herausfinden, wie Gera zum Begriff Kultur steht, wie die Zukunft für Gera gesehen wird und welche Visionen und Vorstellungen die Geraer und ihre Besucher für die Stadt und den Umkreis haben. In drei begrenzten Zeiträumen sollen für die Initiative in Cafés, in Parks und Straßen Gespräche aufgenommen und objektiv dokumentiert werden. Die Ergebnisse sollen für das Kernteam „Gera2025“ ein Anhaltspunkt für Konzepte, Ideen und Visionen sein, mit denen an das Stimmungsbild und die Wünsche der Menschen angeknüpft werden soll. Die Arbeit als Stadtschreiber wäre ehrenamtlich und werde mit einem Obolus sowie Freigetränken belohnt, heißt es.

 

Wer Interesse hat und Lust darauf, das junge Team und seine Vision einer Kulturhauptstadtbewerbung Geras zu unterstützen, kann sich mit einem kurzen Motivationsschreiben an die Initiative wenden.

 

Redaktion 21.10.17