>>  GERA 2025

GERA2025 - AUF DEM WEG ZUR KULTURHAUPTSTADT EUROPAS

FÜR EINE ZEIT VOLLER LEIDENSCHAFT, MUT, FREUDE UND STOLZ.

KULTURHAUPTSTADT EUROPAS GERA2025.

SO KLINGT ZUKUNFT!

Gera ist eine unterschätzte Stadt mitten in einer der vielfältigsten Kulturregionen Europas. Sie gehörte in den 1920er Jahren zu den wohlhabendsten Städten Deutschlands. In der DDR wird sie 1952 Bezirkshauptstadt. Das Bergbauunternehmen Wismut ist Teil der Geschichte Geras. Es gab Menschen Arbeit und ist Bezugspunkt vieler Biografien.

Das Stadtbild war von großen und teilweise neu entstandenen Betrieben und Wohngebieten sowie der angeschlossenen Infrastruktur geprägt.

Die Deindustrialisierung hat die Stadt dann verwandelt und durch den Wismut-Uranabbau wurden tiefgreifende Umweltschäden in der Region verursacht.

 

Nach der Wiedervereinigung 1990 versucht Gera einen Neubeginn und zwischen Arbeitslosigkeit und Abwanderung die eigene Identität wieder zu erlangen. Mit der Durchführung der Bundesgartenschau 2007, die nicht nur viel Geld, sondern auch erste Impulse in die Stadt gebracht hat, kam der Umschwung. Gewerbe und Handel spürten die Belebung und mit der Gründung der neuen Hochschulen kommen auch vermehrt die jungen Menschen zurück.

Prachtvolle Villen säumen die Straßen. In der idyllischen Untermhäuser Altstadt lebte einst das kleinstädtische Bürgertum - heute ist es bevorzugte und bestens renovierte Wohnlage. Das Jugendstil-Theater strahlt als internationales Netzwerk weit über die Grenzen hinaus. Am Beispiel des Stadtteils Lusan lässt sich aufzeigen, dass sich auch aus ehemals einheitsgraubraunen Plattenbauten architektonisch interessante Gebäude entwickeln lassen.

 

Gera als Residenz- und Hauptstadt, als Bezirksstadt inmitten eines Uranabbaugebietes, das renaturiert wurde, Gera als Otto-Dix-Stadt, Höhler-Stadt, Bildungs- und Kulturstandort, Geras Architektur und Umwelt, ihr Stellenwert in und Gemeinsamkeiten mit der Region – das sind Schwerpunkte der Kulturhauptstadtbewerbung, die erkennbar von dem Willen getragen sein muss, „Kulturhauptstadt Europas 2025“ werden zu wollen.

Der Geist der Veränderung macht den Gedanken spannend,

dass es hier die Kultur Europas zu entdecken gibt und diese wächst.


" Lange Tische " werden aufgestellt.

Die Aspekte, die in das sogenannte "Bid Book" (Bewerbungsunterlagen) zur Kulturhauptstadtbewerbung eingebracht werden müssen, sind sehr vielfältig. Auch wenn schon viele Anregungen aus der Bevölkerung bzw. von Institutionen u.a. vorliegen, sollen zentrale Themen der Bewerbung weiter vertieft werden, um weiterhin auf Augenhöhe mit den Mitbewerbern agieren zu können. Hier weiter lesen...

WE WANT YOU!

Du hast Spaß an Kultur und willst in Gera etwas bewegen?
Dich interessiert der Prozess unserer Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 
und du möchtest Teil des Teams in unserem Kulturhauptstadtbüro sein?

PERFEKT! Dann klicke einfach HIER! für weitere Informationen.

07 Magazin - Gera2025 "Wir sind auf dem Weg"

Die SOMMER-Ausgabe des 07 Magazins 2019 ist da!

Ab jetzt live und in Farbe mit einer kompletten Seite zu unserer Bewerbung an den bekannten Ausgabestellen. Kostenlos zum Mitnehmen oder Online hier

Gera: AfD-Boom und Kulturhauptstadt?

Am 13.06.2019 berichtete das MDR Kulturmagazin "artour" auch über folgendes Thema:
"Die AfD wird im Geraer Stadtrat die stärkste Kraft. Und: Gera will sich als Kulturhauptstadt Europas für 2025 bewerben. Wir sprechen mit Journalist und Publizist Sergej Lochthofen über die Reaktionen aus der Kulturszene."
Auch unser Kuturhauptstadtmanager Peter Baumgardt wurde zu diesem Thema interviewt....

ECoC-Workshop #3 | DENKWERKSTATT ZUR ENDAUSWAHLPHASE

Am 05.06.2019 war Kulturhauptstadtmanager Peter Baumgardt zusammen mit Dr. Claudia Tittel (Initiative Gera2025) in Berlin. Beide haben auf Einladung der Kulturstiftung der Länder am dritten Workshop der ECOC teilgenommenen. Gera war im Gespräch mit den Mitbewerbern auf Augenhöhe. 

Unsere Bewerbung stieß auf eine gute Resonanz. Gera ist auf dem Weg, so die allgemeine Stimmung. 

"Wir leben Europa" im Kleinen als Beispiel für die große europäische Idee.

 

Dr. Ulrich Fuchs, Vorsitzender der internationalen Jury in den vergangenen fünf Jahren, hat einen informativen Vortrag zum weiteren Gang der Bewerbung gehalten und gab anschließend allen Bewerbern im persönlichen Gespräch weiterführende Ratschläge.

 

NACH Abgabe des Bid Book, unserer Bewerbungsschrift, am 30. September 2019 ist VOR der Präsentation unserer Themen vor der internationalen Jury im Dezember in Berlin. Die Jury erwartet nicht die Vorstellung des Bid Book, ihr Fokus ist gerichtet auf die (durchaus auch filmische, theatrale, musikalische) Darstellung unseres Schwerpunktes. Dies gilt es, ab Anfang Oktober zu erarbeiten.

 

Das Kulturhauptstadtteam GERA2025 und die Initiative Gera2025 mit und um Thomas Laubert haben bereits viel erreicht, haben geworben für die große Idee, MitstreiterInnen gefunden. Wir sind froh über die gute Zusammenarbeit mit vielen Gerschen Institutionen und Akteuren, mit der Thüringischen Staatskanzlei und der Stadtverwaltung Gera. Vielen Dank!

 

Gemeinsam sind wir stark und schaffen die für alles entscheidende Präsentation im Dezember!

Wir freuen uns auf viele, die noch mitmachen wollen!

Daher schreibt uns einfach eure Ideen unter wirhabenideen@gera2025.de

 

(Foto Copyright: Kulturstiftung der Länder)

„Ohne Geras Kultur wäre ich nichts"

Zitat: Prinzessin Feodora - Woizlawa H.I. Reuß / 22.05.2019

Mit großem Bedauern und Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass Prinzessin Feodora - Woizlawa H.I. Reuß nicht mehr unter uns weilt.

 

Wir haben die Prinzessin als wachen, kulturinteressierten und sehr freundlichen Menschen kennen lernen dürfen, der hinter Geras Bewerbung  zur europäischen Kulturhauptstadt 2025 stand und von dem wir im regen Gedankenaustausch vieles lernen durften.

 

Das Büro der Kulturhauptstadtbewerbung Gera2025 drückt allen Angehörigen sein tiefstes Mitgefühl aus und wird das Andenken an die Prinzessin stets in Ehren halten.

 

Peter Baumgardt, Kulturhauptstadtmanager

und das Team des Kulturhauptstadtbüros

 

(Foto: Ostthüringer Zeitung / Ulrike Merkel)

Kulturhauptstadt Europas | Podcast Kulturstiftung der Länder

Wer entscheidet nach welchen Kriterien darüber, welche Stadt den Titel Kulturhauptstadt Europas tragen darf? Was ist bei der Bewerbung zu berücksichtigen und was zu vermeiden?

Themen, die Prof. Dr. Ulrich Fuchs im Podcast diskutiert und erläutert.

GERA BEWEGT. WAS BEWEGT SIE? GERA?!

Was macht unsere Stadt aus, um Kulturhauptstadt zu werden? Welche Orte und Themen sind von Bedeutung, machen Spaß, sind problematisch? Welche Ideen gibt es für die Zukunft?
Hat Gera eine Perspektive? 

Das und gerne noch mehr wollen wir wissen und in die Kulturhauptstadtbewerbung aufnehmen. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und schreiben Sie uns, was Sie in Gera bewegt!

 

umfrage@gera2025.de

Sie können auch gerne an unserer Umfrage teilnehmen. Zum Umfragebogen Online HIER

 

WIR freuen uns auf SIE, auf IHRE Anregungen, IHRE Ideen.
D
enn HIER schlägt das wirkliche HERZ Europas!
Ihr Kulturhauptstadt-Team GERA2025